PEELING

Unter einem Peeling versteht man das Einwirken von Substanzen auf die Haut. Je nach Substanz wirkt das Peeling oberflächlich oder dringt auch in die darunter liegenden Hautschichten. Dabei werden Hautteile abgelöst und das Wachstum einer neuen Haut gefördert.

Gründe für eine Faltenbehandlung mittels Peeling
Mit einem Peeling wird das allgemeine Hautbild geglättet, verfeinert und verjüngt. Hautunregelmäßigkeiten wie grobporige Haut, Mitesser, Akne und Verhornungsstörungen können durch ein Peeling ebenso verschwinden wie altersbedingte Merkmale, feine Fältchen, Sonnenschäden, Altersflecken und im Einzelfall sogar kleine Narben.

Das glattere und jüngere Hautbild kann im Gesicht, am Dekolleté und auf den Handrücken erzielt werden. Je nach Anwendungsgebiet und Befund erfolgt das Peeling mit einer unterschiedlichen Zusammensetzung und/oder Konzentration der Substanzen.

FRUCHSÄUREPEELING

Peeling mit Fruchtsäure

Die Behandlung ist mild und wirkt auf die oberflächlichen Hautschichten. Ein Fruchtsäurepeeling (AHA) verwendet man, um feine Fältchen, trockene Stellen, ungleichmäßige Pigmentierung oder leichte Akne zu behandeln. Dabei wird die oberste Hornzellschicht abgetragen. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, sind meist mehrere Behandlungen nötig. Die Haut wird glatter, klarer und erholt sich sehr schnell. Fruchtsäure ist auch als Peeling für ’zwischendurch’ geeignet.

Peeling mit Fruchtsäure – die Behandlung

Unmittelbar vor der Behandlung sollte die Haut – um Infektionen zu verhindern – gründlich gereinigt werden. Peeling mit Fruchtsäure.Eine Narkose ist nicht erforderlich. Die Behandlung dauert 10 bis 20 Minuten. Sie wird in der Regel für einen festgelegten Zeitraum wöchentlich wiederholt. Je nach Hauttyp und individueller Hautreaktion kann die Konzentration der Fruchtsäure stufenweise erhöht werden.

Während der Behandlung kann es zu einem unangenehmen Brennen der Haut kommen. Dieses Gefühl lässt aber rasch wieder nach. Unmittelbar nach dem Peeling können gewohnte Tätigkeiten wieder aufgenommen werden. Das Gesicht kann aber noch leicht gerötet sein. Bei akuter Herpes-Infektion, bei entzündlich-veränderter oder sensibler Haut, sowie nach Sonnenbädern sollte ein Peeling mit Fruchtsäure nicht durchgeführt werden.

Individuell sinnvolle Ergänzung zur Faltenbehandlung mittels Peeling

Je nach individuellem Hautbild oder Art und Ausprägung der Falten kann in Kombination mit Botox®, Hyaluronsäure, Eigenfett, oder einer Dermabrasion ein insgesamt harmonisch und jünger wirkendes Ergebnis erreicht werden.

Nach einem Peeling mit Fruchtsäure, Arbeitsfähigkeit, Heilung

Im Allgemeinen ist man direkt nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig. Nur in einzelnen Fällen können leichte Rötungen der Haut auftreten. Diese verschwinden innerhalb weniger Stunden. Die ersten Tage nach der Faltenbehandlung sollte verstärkt auf einen ausreichenden Sonnenschutz geachtet werden. In kurzer Zeit jünger und frischer aussehen. Hinweis zum Peeling: Vorher-Nachher-Bilder dürfen aus rechtlichen

Peeling mit Fruchtsäure

Die Behandlung ist mild und wirkt auf die oberflächlichen Hautschichten. Ein Fruchtsäurepeeling (AHA) verwendet man, um feine Fältchen, trockene Stellen, ungleichmäßige Pigmentierung oder leichte Akne zu behandeln. Dabei wird die oberste Hornzellschicht abgetragen. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, sind meist mehrere Behandlungen nötig. Die Haut wird glatter, klarer und erholt sich sehr schnell. Fruchtsäure ist auch als Peeling für ’zwischendurch’ geeignet.

Peeling mit Fruchtsäure – die Behandlung

Unmittelbar vor der Behandlung sollte die Haut – um Infektionen zu verhindern – gründlich gereinigt werden. Peeling mit Fruchtsäure.Eine Narkose ist nicht erforderlich. Die Behandlung dauert 10 bis 20 Minuten. Sie wird in der Regel für einen festgelegten Zeitraum wöchentlich wiederholt. Je nach Hauttyp und individueller Hautreaktion kann die Konzentration der Fruchtsäure stufenweise erhöht werden.

Während der Behandlung kann es zu einem unangenehmen Brennen der Haut kommen. Dieses Gefühl lässt aber rasch wieder nach. Unmittelbar nach dem Peeling können gewohnte Tätigkeiten wieder aufgenommen werden. Das Gesicht kann aber noch leicht gerötet sein. Bei akuter Herpes-Infektion, bei entzündlich-veränderter oder sensibler Haut, sowie nach Sonnenbädern sollte ein Peeling mit Fruchtsäure nicht durchgeführt werden.

Individuell sinnvolle Ergänzung zur Faltenbehandlung mittels Peeling

Je nach individuellem Hautbild oder Art und Ausprägung der Falten kann in Kombination mit Botox®, Hyaluronsäure, Eigenfett, oder einer Dermabrasion ein insgesamt harmonisch und jünger wirkendes Ergebnis erreicht werden.

Nach einem Peeling mit Fruchtsäure, Arbeitsfähigkeit, Heilung

Im Allgemeinen ist man direkt nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig. Nur in einzelnen Fällen können leichte Rötungen der Haut auftreten. Diese verschwinden innerhalb weniger Stunden. Die ersten Tage nach der Faltenbehandlung sollte verstärkt auf einen ausreichenden Sonnenschutz geachtet werden. In kurzer Zeit jünger und frischer aussehen. Hinweis zum Peeling: Vorher-Nachher-Bilder dürfen aus rechtlichen

Polymilchsäure – die häufigsten Fragen:

Wo kann ich Vorher-Nachher-Bilder von einer Faltenbehandlung mit Polymilchsäure sehen?

Vorher-Nachher-Bilder von einer Behandlung mit Polymilchsäure oder anderen Faltenbehandlungen (Botox®, Hyaluronsäure, Eigenfett, Dermabrasion oder einem Peeling) sehen Sie am besten bei einem unverbindlichen und persönlichen Beratungsgespräch. Dabei werden Ihre individuelle Falten und die Gesichtsform erklärt und entsprechend vergleichbare, realistische Vorher-Nachher-Bilder gezeigt. Ebenso können die Kosten, bzw. die Preise für eine Faltenbehandlung mit Polymilchsäure nur bei einer unverbindlichen Beratung konkret und seriös beurteilt werden.

OP-FACT-BOX

PEELING
Dauer der OP: 10 20 Minuten

Narkose: keine
Arbeitsfähigkeit: sofort
Nachbehandlung: keine
Gesellschaftsfähig: sofort

Sie möchten es genauer wissen? Gerne beantworten wir Ihre E-Mail.

E-MAIL ANFRAGE